Sebastian KURZ: Auftakt in der Wr. Stadthalle. Hundert Horner dabei!

Die KURZ-Fans aus dem Bezirk Horn, die mit dem Bus anreisten und vor der Stadthalle auf BM Wolfgang Sobotka trafen.

LR Ludwig Schleritzko mit der Jugend im Autobus.

Sebastian Kurz mit GPO Fritz Stark und Tochter Lisa aus Drosendorf-Zissersdorf (re.) sowie StR Maria van Dyck.

Fast 10.000 Interessierte waren beim imposanten Wahlauftakt, wo Sebastian Kurz seine sieben wesentlichen Punkte präsentierte.

Sebastian KURZ bat zum offiziellen Wahlauftakt in die Wiener Stadthalle - und fast Zehntausend füllten sie bis auf den letzten Platz. Sie alle wissen "Es ist Zeit" für Veränderung in diesem Land - am 15 Oktober und für Österreich! 

Landesrat Ludwig Schleritzko war als Mitreisender wiederum im voll besetzten Autobus, mit dem die Horner Delegation (viele auch als Selbstfahrer) aus vielen Gemeinden anreisten.
An Bord auch JVP-Bezirksobmann Matthias Ederer, der sich über weitere Junge wie Lisa Stark aus Zissersdorf, Clarissa Jamy-Stowasser aus Poigen, Tobias Genner aus Winkl und Nikolaus Daffert aus Eggeburg freute.

Mit dabei auch die TO-Obleute Herbert Hofer und Manuela Ebner-Gruber sowie Erika Grell, SB-Obfrau aus Japons und Bürgermeister bzw. Gemeindeparteiobleute.

Der Programmablauf war wie Sebastian KURZ:
Klare Ansagen, klare Aussagen und sieben Punkte als klare Linie für die Zukunft Österreichs!

1. Richtlinienkompetenz: Der Bundeskanzler braucht die Möglichkeit zum Entscheiden und damit die Letztverantwortung!
2. Schuldenbremse: Wer mehr ausgibt als er hat wird das Land an die Wand fahren. Was jetzt passiert ist verantwortungslos!
3. Bildungspflicht: Die ist besser als die jetzige Schulpflicht. Jeder der die Schule verlässt muss lesen, schreiben und rechnen können!
4. Steuersenkung: Verringerung der Schere zwischen Brutto und Netto, denn "wer arbeitet darf nicht der Dumme sein!"
5. Sozialsystem: Schutz des Sozialsystems vor Zuwanderung und Missbrauch bei Mindestsicherung, im Gesundheits- und Pensionssystem. 
6. Migration: Restriktive Zuwanderungspolitik - wir können nicht mehr Zuwanderer aufnehmen als wir integrieren können!
7. Europabekenntnis: In großen Fragen muss Europa stark werden, bei regionalen Fragen muss es sich zurück nehmen!

Sebastian KURZ abschließend: "Der 15. Oktober ist eine Richtungsentscheidung für Österreich. Ich bitte um eure Mithilfe und tatkräftige Unterstützung in allen Regionen und Gemeinden dieses Landes!" 

Hier gehts zu den Fotos